nach oben
Der „World Drug Report“ ist eine jährliche Veröffentlichung des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung, die den weltweiten Drogenmarkt und seine gesellschaftlichen Auswirkungen analysiert (1). Das dritte Booklet des Berichts von 2022 mit dem Titel „Drug Market Trends of Cannabis and Opioids“ ist der einzige Abschnitt, der sich mit medizinischem Cannabis befasst (2).
Nach eigenen Angaben kooperiert Drapalin zukünftig mit Coliquio, der größten deutschsprachigen Informationsplattform für Ärzt:innen. Zum ersten Mal würden somit 190.000 Mediziner:innen eine neue Möglichkeit offen stehen, praktisches Wissen rund um das Thema Medizinisches Cannabis zu erhalten und sich dazu gemeinsam auszutauschen.
Drapalin vertreibt ab sofort die Vaporizer PAX Labs 3 in Deutschland und Demecan verkündet gleich drei neue Lieferverträge. Unser Produkt-Update für den medizinischen Cannabismarkt.
Die Zeitschrift Cosmopolitan interviewte in der Märzausgabe unsere Geschäftsführerin Lana Korneva unter dem Motto #SupportHer. Mit dieser monatlichen Serie stellt die Cosmopolitan inspirierende Frauen vor. Warum die Drapalin-Mitgründerin und Geschäftsführerin ihre erfolgreiche Finanzkarriere für eine der ältesten Heilpflanzen der Welt eintauschte, lesen Sie hier.
München - Seit 2021 können sich deutsche Apotheken auf die stabile und sichere Versorgung des erfahrenen Münchner Großhändlers DRAPALIN mit Medizinalcannabis verlassen. Bestellungen der DRAPALIN-Cannabisblüten sind sowohl direkt bei Drapalin Pharmaceuticals GmbH als auch ab sofort beim Pharmagroßhandel Alliance Healthcare Deutschland GmbH und die GEHE Pharma Handel GmbH möglich.
Der Ukrainer Ivan Garev, einer der Gründer von drapalin, kümmert sich seit Anfang des Krieges um Hilfspakete, die in die Ukraine verschickt werden. Ein besonderer Anruf direkt aus dem Kriegsgebiet ist ausschlaggebend für unser CBD-Öl Hilfspaket, welches sich bereits auf dem Weg in die Ukraine befindet.
DRAPALIN kooperiert ab sofort mit coliquio, der größten deutschsprachigen Informationsplattform für Ärzte. Zum ersten Mal steht somit 190.000 Medizinern exklusiv eine neue Möglichkeit offen, praktisches Wissen rund um das Thema Medizinisches Cannabis zu erhalten und sich dazu gemeinsam auszutauschen.
München - Medizinal-Cannabis hat sich bei vielen Erkrankungsbildern bereits als Therapieoption etabliert. Dennoch gibt es noch viele Anwendungsbereiche, in denen zwar zahlreiche Patienten erfolgreich mit Cannabis therapiert werden, dies aber bisher wenig Beachtung in der Forschung gefunden hat.
Berlin - Cannabis spielt eine immer größere Rolle in der Apotheke. In den vergangenen Jahren sind neue Anbieter dazugekommen. Sie alle bauen Cannabis in pharmazeutischer Qualität an. Der Standort und die Art des Anbaus nehmen dabei Einfluss auf das Endprodukt.
Medizinisches Cannabis gilt als ein Hoffnungsfeld für deutsche Start-ups. Noch immer übersteigt die Nachfrage das Angebot. Doch immer mehr Unternehmen drängen auf den Markt
1 2 3
DRAPALIN kooperiert ab sofort mit coliquio, der größten deutschsprachigen Informationsplattform für Ärzte. Zum ersten Mal steht somit 190.000 Medizinern exklusiv eine neue Möglichkeit offen, praktisches Wissen rund um das Thema Medizinisches Cannabis zu erhalten und sich dazu gemeinsam auszutauschen.
Der Großhändler aus München hat ab sofort die erste EU-GMP konforme, medizinische Cannabissorte aus Afrika im Portfolio. Das im südafrikanischen Binnenstaat Lesotho produzierte Medizinalcannabis wird aktuell exklusiv von DRAPALIN nach Deutschland importiert.
Im Rahmen der DRAPALIN-Fortbildungsreihe findet am 1. Dezember 2021 ein weiteres kostenfreies CME-zertifiziertes Webinar unter Leitung von Dr. med. Stephan Konrad zum Thema „Cannabis und Cannabinoide bei Schmerz – Von der Indikation zur Therapie in der Praxis“ statt. Diese Fortbildung ist von der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) mit 3 CME-Punkten zertifiziert. Das Webinar beleuchtet die gesetzlichen Grundlagen der Cannabinoid-Therapie und führt schrittweise durch den Prozess der Antragstellung bis hin zur Verschreibung und Therapiebegleitung. Step by step anhand praktischer Beispiele. Aus der Praxis für die Praxis.
DRAPALIN Pharmaceuticals GmbH bietet im Jahr 2021 eine Reihe kostenfreier CME-zertifizierter Webinare zum Thema „Medizinisches Cannabis“ an. Das Großhandelsunternehmen hat sich damit zum Ziel gesetzt, nicht nur die Verfügbarkeit von hochqualitativem medizinischem Cannabis auf dem deutschen Markt auszubauen, sondern auch umfassende Fachinformationen für Ärzte, Apotheker und interessiertes medizinisches Fachpersonal anzubieten.

Die Fortbildungsreihe beginnt am 20.01.2021 um 18:00 Uhr mit einem Webinar von Dr. med. Stephan Konrad zum Thema „Cannabis und Cannabinoide bei Schmerz – Von der Indikation zur Therapie in der Praxis“. Diese Fortbildung ist von der Bayerischen Landesärztekammer (BLÄK) mit 2 CME-Punkten zertifiziert.
Vielen ist bekannt, dass medizinisches Cannabis ein Arzneimittel ist, das bei zahlreichen Erkrankungen eingesetzt werden kann. Weniger bekannt ist jedoch, dass es verschiedene Sorten von medizinischem Cannabis gibt, die unterschiedlich wirken und dadurch bei unterschiedlichen Erkrankungen eingesetzt werden können. Etwa 700 Varietäten sind benannt und beschrieben worden (1). Welche Cannabis-Sorte für einen Patienten am besten geeignet ist, hängt von Faktoren wie dem Cannabinoid- und Terpenprofil der Sorte und der zu behandelnden Erkrankung ab.
Seit März 2017 ist es Ärzten erlaubt, Medizinal-Cannabis zu therapeutischen Zwecken auf einem BtM-Rezept zu verschreiben. Voraussetzung hierzu ist, dass das Medizinalcannabis unter staatlicher Überwachung hergestellt wird.
Der Cannabis-Experte Franz Josef Sima präsentiert die einzelnen Produktionsstufen von medizinischem Cannabis beim Hersteller MG Health im südafrikanischen Binnenstaat Lesotho. Erfahren Sie interessante Details der einzelnen Entwicklungsstufen der Cannabispflanze auf dem Weg zum Arzneimittel
Hanföl ist ein Speiseöl, das durch die Kaltpressung von Hanfsamen gewonnen wird und mehrere Inhalts- und Wirkstoffe enthält, die die Gesundheit und das Wohlbefinden fördern können. Es wird wahrscheinlich schon seit etwa 10.000 Jahren von Menschen genutzt und gewinnt in letzter Zeit an Popularität, da es eine potenziell vorteilhafte Ergänzung für die Pflege der Haut und Haare darstellt. Nicht psychoaktiv und reich an hochwertigen Nährstoffen, hat Hanföl eine ausgewogene Zusammensetzung an essenziellen Fettsäuren wie Omega 3 und 6 sowie Linolsäure.
Mit Inkrafttreten des Gesetzes „Cannabis als Medizin“ am 10. März 2017 wurden die Möglichkeiten zur Verschreibung von Cannabisarzneimitteln erweitert. Damit sind medizinische Cannabisblüten durch die gesetzlichen Krankenkassen unter bestimmten Vorrausetzungen erstattungsfähig geworden. Cannabis als Medizin rückt seitdem immer mehr in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Wie können Patienten von Cannabis-basierten Medikamenten bei verschiedenen Krankheiten profitieren? Wie und wo erhalte ich ein Rezept? Welche Hinweise sollte man beachten? Dieser Artikel liefert Antworten auf diese und weitere Fragen und verschafft einen aktuellen Überblick.
DRAPALIN Logo